Lugano

Der Blick auf die Ostseite Luganos; dahinter der Monte Brè. Bild von Giovanni Boscherino, 123rf.com.

Lugano ist eine außergewöhnliche und wunderschöne Stadt. Nicht umsonst trägt sie zwei Titel – wenn auch inoffiziell: Zu einem gilt die Metropole am See als heimliche Hauptstadt des Tessins, zum anderen wird sie liebevoll als „das kleine Rio de Janeiro“ bezeichnet. Wer die aktuell 60.000 Einwohner zählende Stadt besucht – zum Vergleich: 1971 lebten lediglich 23.000 Einwohner in Lugano –, wird schnell erkennen, dass diese gewichtigen Vergleiche berechtigt sind. Lugano ist der größte Ort im Kanton Tessin und mit der Integration der Außengemeinden mittlerweile zur Großstadt avanciert. So gehören zum Stadtgebiet mit Barbengo, Besso, Brè Aldesago, Breganzona, Carabbia, Castagnola-Cassarate, Cureggia, Davesco-Soragno, Gandria, Loreto, Lugano-Centro, Molino Nuovo, Pambio Noranco, Pazzallo, Pregassona, Viganello, Villa Luganese 17 Quartiere. Seit 2013 werden weitere Orte eingemeindet, die Lugano dann in den Rang der flächenmäßig zweitgrößten Stadt der gesamten Schweiz erheben werden. Lugano wurde erstmals im 4. Jahrhundert erwähnt. Im 10. Jahrhundert gehörte die Stadt zu Como und ab 1512 zur Eidgenossenschaft. Die Altstadt mit ihren engen Gassen, den Kirchen und Palästen mit großen Innenhöfen sowie prächtigen Gartenanlagen tragen italienischen Charakter.

Villa Sassa Hotel & Spa in Lugano

Die Villa Sassa Hotel, Residence & Spa ist von einem 16.000 m² großen Park umgeben und bietet einen großzügigen Wellnessbereich und einen Panoramablick auf Lugano, den Luganersee und die umliegenden Berge. Das Stadtzentrum liegt nur 15 Gehminuten entfernt. Jedes der komfortablen Zimmer verfügt über einen Balkon, Sat-TV, eine Minibar und einen Safe. Die Badezimmer sind mit einer Badewanne oder einer Dusche, einem WC und Annehmlichkeiten wie kostenfreien Pflegeprodukten, einem Haartrockner und Bademänteln ausgestattet. >>> Mehr Info und buchen


Das Ganze fügt sich ein am Nordufer des Luganer Sees zwischen den beiden Bergen Monte Brè (925 Meter) und Monte San Salvatore (912 Meter). Landschaft und ein mildes Klima, gepaart mit einer Flora aus Palmen sowie einer Vielfalt an wundervollen Blumensorten bieten mediterranes Flair. An den Seeufern unweit Luganos liegen malerische Ferienorte in teils mediterran, teils alpin wirkender Gebirgslandschaft, umgeben von südländischer Vegetation. Die idyllische Landschaft ist auch bevorzugter Wohnort internationaler Prominenz aus Theater, Kunst, Literatur und Film. So hat Paola Felix, Witwe des Showmasters Kurt Felix, ihren Zweitwohnsitz am See. Auch Schlagerstar und Schauspieler Peter Kraus weiß die liebliche Region zu schätzen.Die Kathedrale San Lorenzo, 818 als Pfarrkirche errichtet und 1517 mit einer Renaissance-Fassade neu gestaltet, sowie die 1499 erbaute Kirche Santa Maria degli Angioli zeichnen das Panorama der Stadt. Hinzu kommt das nur 76 Kilometer entfernte Mailand mit 1,3 Millionen Einwohnern, das das Zentrum Italiens in Sachen Design, Mode, Medien und Wirtschaft ist. Die Metropolregion Grande Milano ist außerdem der größte Ballungsraum Italiens. Lugano prosperiert wirtschaftlich zusehends und ist mittlerweile der drittgrößte Finanzplatz der Schweiz. 72 nationale und internationale Banken bestimmen das örtliche Geschäftsleben, über 1.000 Firmen arbeiten in den Branchen Treuhand, Handel, Immobilien und Finanzen. Zudem bieten 172 Versicherungsgesellschaften ihre Dienstleistungen an. Aber auch metallverarbeitende Industrie und Elektronik, Chemie, Pharmazeutik sowie Nahrungsmittelproduktion haben hier ihren Sitz. Wissenschaft und Forschung fanden 1996 mit der Gründung der Universität der italienischen Schweiz Einzug in Lugano.


Wussten Sie, dass

O.W. Fischer sein Vermögen einst dem Luganer Hundeheim vererbte? Die am 1. Februar 2004 mit 88 Jahren verstorbene Schauspielerlegende O.W. Fischer sorgte noch unmittelbar nach seinem Tod für eine Überraschung. Während der Testamentseröffnung vor dem Bezirksgericht von Lugano sprach er in seinem letzten Willen dem örtlichen Hundeheim die Hälfte des Erlöses aus dem Verkauf seiner Villa zu. Die andere Hälfte vermachte der Grandseigneur des deutschen Nachkriegsfilms der Theologischern Fakultät der Universität Lugano. Seine einstige Geliebte Dagmar F. ging leer aus. Das Vermögen Fischers wurde auf etwa 12 bis 15 Millionen Euro geschätzt und bestand hauptsächlich aus seiner Villa – der sogenannten Fischerburg – mit einer Parkanlage von 14.000 Quadratmeter, die über dem Luganer See im Dorf Vernate liegt. Otto Werner Fischer erlangte vor allem im deutschen Nachkriegsfilm Popularität. So spielte er 1961 in der Johannes-Mario-Simmel-Verfilmung „Es muss nicht immer Kaviar sein“ die Rolle des Doppelagenten Thomas Lieven sowie in „Peter Voss“ 1958 den Millionendieb. Nach 11-jähriger Drehpause trat Fischer 1986 noch einmal vor die Kamera und spielt im Episodenfilm „Herbst in Lugano“ die Hauptrolle des Felix. Seine Hommage an die Stadt.

… aus Lugano zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport, Film und Kunst stammen? Hardy Krüger jr. erblickte hier am 9. Mai 1968 das Licht der Welt. Sein Vater ist der Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger, seine Mutter die italienische Malerin Francesca Marazzi. Christian Giordano, geb. 27. Oktober 1945, ist Sozialwissenschaftler und seit 1989 ordentlicher Professor für Sozialanthropologie an der Universität Freiburg (Schweiz). Dominique Stark, geb. 20. November 1988, ist ehemaliger Radrennfaher. Hans Ulrich Zellweger, geb. 1909 und gestorben 1990 in Iowa, war schweizerisch-amerikanischer Kinderarzt und Entdecker des später nach ihm benannten Zellweger-Syndroms.


Flanieren durch die Stadt
In Lugano herrscht während des ganzen Jahres reges Leben, das von Geschäftsleuten und Touristen gleichermaßen bestimmt wird. Die Altstadt lädt an jeder Ecke zum Verweilen ein. Der bedeutendste Platz Luganos ist die Piazza della Riforma, gesäumt von herrlichen Bürgerhäusern des 19. Jahrhunderts. Zahlreiche Cafés sowie Bistros laden zum Ausruhen unter freiem Himmel ein. In die Piazza münden die zwei wichtigsten Einkaufsstraßen: Die Via Nassa und die Via Pessina. Hier können die Limits jeder Kreditkarte ausgereizt werden. So werden mit Sicherheit Liebhaber hochwertiger Uhren bei den zahlreichen Juwelieren fündig. In den Auslagen präsentieren sich neben luxuriösem Schmuck hochwertige Uhren-Marken wie Audemars Piguet, Bulgari, Tag Heuer und Hublot.


Restaurants in Lugano

Pasta e pesto
Günstiges, einfaches aber freundliches Haus mit frischer Küche. Ausgewählt wird an der Vitrine! Via Cattedrale 16, Lugano.

Trattoria-Pizzeria Galleria
Pizza italiano und viel mehr in einer Einkaufspassage. Via Gerolamo Vegezzi ,4. Lugano.

Grotto del Pep
Einfache, deftige und schmackhafte Speisen unter freiem Himmel. Super! Via Arbostora, 18. Lugano/Carabbia.

Ristorante Pizzeria Argentino
Mitten im Geschehen. Probieren Sie die ovalen Pizzen! Piazza Riforma, Lugano.

Grand Cafe Al Porto
Schönes, traditionsreiches Cafe mit viel Flair. Via Pessina, 3. Lugano.

Kebab Ararat
Angeblich der beste Kebab in Lugano. Es gibt Kebab, Falafel, Börek und Hot Dogs. Viale Castagnola, 12. Lugano.